Archiv des Tags ‘Tchibo’

HSDPA mit Tchibo und Ubuntu

Dienstag, den 12. April 2011

Nachdem ich hier schonmal den alten UMTS-Stick von Tchibo mit meiner damaligen Linux-Version problemlos getestet hatte, habe ich mir jetzt einen schnellen Stick gegönnt. Den verkauft Tchibo derzeit in einer Aktion für knapp 20,-€. Und auch ihn konnte ich wieder einfach in mein Ubuntu stecken (aktuell 10.10) und er rennt 😉

Laut dem Geschwindigkeitstest von WieIstMeineIP.de lieferte er sogar 11.162 kbit/s – den Test muss ich aber wohl noch einmal wiederholen 😉

Und auch den apn muss ich nicht mehr von Hand nachtragen – den kennt ubuntu nun auch von Hause aus 😉

Tchibo: UMTS-USB-Stick problemlos auch unter Intrepid Ipex

Dienstag, den 2. Dezember 2008

Tchibo verkauft seit dieser Woche einen UMTS-USB-Stick (incl. erstem Montag Daten-Flat) für knapp 50,-€.

Als Systemvoraussetzungen taucht Linux natürlich nicht auf. Probier’s mal aus, hab ich gedacht. Wenn man im Urlaub mal Netz braucht, kann man auch auf der anderen Partition booten und mit Windows ins Netz gehen, falls es unter Ubuntu nicht gehen sollte…

Aber das war relativ einfach. Stick gekauft. SIM rein (ich hatte noch eine mit Datenoption, musste also noch nicht die Tchibo-SIM freischalten*). Stick anschliessen und PIN eingeben. Online 😉

8.10 hat ja versprochen, mobiles Internet einfacher verfügbar zu machen. Und ich muss sagen, man hat sein Versprechen gehalten!

Update: der Network-Manager kennt Tchibo nicht. Als APN zeigt der Stick unter Windows „webmobil1“ an. Daher sollte man „webmobil1“ wohl auch in den Network-Manager unter Linux eingeben.

Update2: UMTSmon wird unter Intrepid nicht benötigt

Update3: OffTopicON Tchibo schreibt man nicht und hat man auch noch nie mit SCH geschroben – Tschibo… wonach die Leute alles suchen… OffTopicoff

Update3: (16. Juli 2011) Der APN hat sich zwischenzeitlich wohl geändert – hier verlinke ich auf ein aktuelles PDF von Tchibo.

* Nach der Aktivierung der Tchibo-SIM läuft auch schon das Daten-Flat-Paket für den ersten Monat. Und damit wollte ich dann doch warten, bis ich es wirklich brauche 😉