LibreOffice mit dem Android steuern

8. Februar 2013

Ab Version 4.0.1 (in 4.0.0 ist leider noch ein Bug, der den Remote-Zugang unmöglich macht) kann man eine LibreOffice-Impress Präsentation mit seinem Handy fernsteuern.

Eine kurze Step-by-Step-Anleitung incl. Developer-Paket findet sich hier.

Und ich muss schon sagen – das macht richtig Spaß 😉 Mein Smartphone hat noch schöne ‚mechanische‘ Lautstärke-Tasten, so dass ich nicht unbedingt wischen muss. Dafür kann ich über den Überblick-Modus der App gezielt einzelne Folien ansteuern.

Vielen Dank dafür :)!

 


p.s.:
Eine ausführliche Anleitung, wie man die aktuelle stabile Version 4.0 unter ubuntu installiert findet sich u.a. beim Christoph von LinuxUndIch.

Reguläre Ausdrücke: alles außer

18. September 2012

Ich möchte mit einem Proxy-Server auch ein wenig den Inhalt, bzw. die Verlinkung im Inhalt verändern. Das geht recht gut mit Substitute.

Mein Problem war bisher, dass ich einen regulären Ausdruck gesucht habe, mit dem ich alle Links, die nicht mit einem bestimmten Pfad anfingen, umschreiben konnte.

Beispiel:

<a href=“/alterkram/test“>LINK</a>

sollte im neuen Dokument so ausgeliefert werden:

<a href=“http://neues.blafasel.yourweb.de/test“>LINK</a>

Alle anderen Links, die mit einem „/“ anfangen, sollen so umgeschrieben werden:

<a href=“/andererkram/test“>LINK</a>

Im neuen Dokument so:

<a href=“http://blafasel.yourweb.de/andererkram/test“>LINK</a>

Lösung:

Alles was mit /alterkram anfängt wird für die neue Subdomain umgeschrieben:

Substitute „s|\“/alterkram/|\“http://neues.blafasel.yourweb.de/|i“

Alles was nicht mit /alterkram anfängt wird auf die alte Domain verlinkt:
Substitute „s|href=\“/(?<!alterkram)(\S*)\“|href=\“http://blafasel.yourweb.de/$1$2\“|i“

Lookbehind:

Alles außer kann man also mit (?<!text) abfangen – sehr nützlich, wie ich finde 😉 Weitere Informationen dazu findet man u.a. hier.

Ubuntu: upgrade auf 11.04 bleibt hängen…

9. August 2012

Falls nach do-release-upgrade und reboot nur noch eine grub-shell erscheint, können folgende Befehle helfen:

set root=(hd0,1)
linux /vmlinuz root=/dev/sda1 ro
initrd /initrd.img
boot

hd0,1 und sda1 müsen evtl. entsprechend ausgetauscht werden

Danach dann noch grub anpassen:

sudo grub-install /dev/sda
sudo update-grub

Dank an die Fundstelle ;)!

rsync mit doppeltem sudo

10. Juli 2012

Das Problem:

Zwei Ubuntu-Server, die Daten hin- und herschaufeln müssen. Darunter befinden sich auch Dateien und Ordner die dem Nutzer root gehören. D.h. sowohl der entfernte als auch der lokale Nutzer müssen über sudo Dateien anlegen können.

Der verbreitete Weg im Netz:

Lustiges An- und Ausschalten des Terminal-Echos:

stty -echo; ssh enternter.server sudo -v; stty echo

Und danach der Zugriff via sudo rsync:

rsync -avze „ssh“ –rsync-path=“sudo rsync“ nutzer@entfernter.server:/wichtige/daten/ /backup

Funktioniert nicht?

Genau – auf aktuellen Systemen sollte das nicht mehr funktionieren. Seit sudo 1.7.4 muss man sich immer wieder als sudo legitimieren, wenn man sein Terminal ändert. Und genau das macht man, wenn man die o.a. beiden Zeilen aufruft.

Lösung?

Auf der Maschine, auf dem der entfernte sudo rsync ausgeführt werden soll, muss die sudoers-Datei (sudo nano /etc/sudoers) angepasst werden.

Defaults !tty_tickets

Damit gilt der Timeout für alle tty’s die zugreifen. Aus Sicherheitsgründen sollte man die Zeile nach dem erfolgreichen rsync dann aber wieder auskommentieren ;)!

Den entscheidenden Hinweis dazu fand ich hier.

Ganz bestimmte Dateien zählen

22. Mai 2012

Ich war gerade auf der Suche nach der Anzahl statischer HTML-Dateien. Wie viele HTML-Dateien liegen in einem Webauftritt? Das sollte mit der Kommandozeile recht fix gehen:

find /pfad/zum/Ordner -type f | grep \.html | wc -l

  • find listet alle Dateien rekursiv ab dem angegebenen Ordner auf
  • -type liefert entsprechend nur f-Dateien d-Ordner…
  • grep filtert nur Dateien, die dem Parameter entsprechen – hier also alles, was ein .html im Namen hat
  • wc zählt mit -l die zurückgegebenen Zeilen und liefert damit die gewünschte Anzahl