Medion USB-Grafiktablett unter Ubuntu

Heute hab ich mir das aktuelle Medion (MD 86457) Grafiktablett (P82013) von ALDI gegönnt.
Nachdem ich bereits testweise ein WACOM-Tablett unter Ubuntu betrieben hab, war ich so blauäugig und dachte, so was geht jetzt unter Linux immer gut ;-) Also gekauft, angeschlossen – wunderbar. Funktionierte “Out-Of-The-Box”… aber nur unter 11.04 :-(
Auf meinem aktuellen Rechner mit 11.10 tat sich leider gar nichts. Lediglich die Betriebsleuchte ging an und auch die Wacom-Konfiguration ließ sich öffnen. Meine Eingaben wurden aber scheinbar nicht ausgewertet..

Also hab ich mir angeschaut, was das Xorg.0.log auf den beiden Rechnern so ausgab – und suchte nach Unterschieden:

Ubuntu 11.04 - LoadModule: "evdev"
Ubuntu 11.10 - LoadModule: "wacom"

Im Changelog zu xserver-xorg-input-wacom fand ich u.a.:

* 10-wacom.conf: Don’t claim to support WALTOP tablets, it needs more work. Let evdev handle them now (392825).

Warum also nicht mal mit dem evdev-Treiber probieren? Vor allem, weil der unter 11.04 tat?

Ich habe also eine neue Abfrage für WALTOP geschrieben – die passende Anleitung fand ich bei SourceForge – ich musste nur den Treiber austauschen und alles in eine neue .conf-Datei schreiben.

sudo nano /usr/share/X11/xorg.conf.d/52-waltop-on-wacom.conf

Mit folgendem Inhalt:

Section "InputClass"
Identifier "Waltop on wacom class"
MatchProduct "WALTOP"
MatchDevicePath "/dev/input/event*"
Driver "evdev"
EndSection

Neustart – Fertig ;-)

Incl. Druckempfindlichkeit unter MyPaint – für GIMP muss ich wohl noch irgendwo an ein paar Einstellungen drehen…

Update:
Leider bekomm ich es nach wie vor nicht hin, vernünftige Ergebnisse unter Gimp oder Inkscape zu bekommen… MyPaint verarbeitet ohne Mucken den Druck des Stiftes, Gimp malt dabei dubiose horizontale und vertikale Linien (trotz entsprechender Einstellung in den Voreinstellungen) und Inkscape möchte auch keinerlei Druck anzeigen :-/

Was man von so einem Tablett hat? Man spart ungemein Zettel und Stifte, wenn man beim Telefonieren krizelt :-)
Ein Bild mit Grafiktablett gekrizelt

Tags: , ,

10 Antworten auf “Medion USB-Grafiktablett unter Ubuntu”

  1. Simon sagt:

    Cool! Danke für den Bericht! Habe gerade eins vor mir liegen und werde es am Wochenende unter Linux Mint Debian Edition ausprobieren. Vielleicht hilft dir das mit dem Gimp weiter, da hat einer beschrieben wies mit dem Vorgängermodell funtkioniert: http://www.zappodrom.de/tipps/medion-p82012-md-85637-unter-ubuntu-linux-installieren.html

  2. tre sagt:

    Moin
    Ich hab mir auch dieses Tablet besorgt, vor allem zum mitschreiben in der Uni. Läuft unter Archlinux out-of-the-box, aber ich kann leider keine einstellung modifizieren. Ich würde gerne den Threshold für den Druck runtersetzen, damit ich nicht so doll aufdrücken muss beim schreiben, aber da es out-of-the-box von udev erkannt wurde, hab ich keine ahnung wo ich sowas reinschreiben soll…
    Bei Wacom kann man das in die xorg.conf schreiben, aber da gibts für mein tablet keinen Eintrag. Hast du da ne Idee was ich machen könnte?

    • blafasel sagt:

      Danke für den Hinweis und das Bild ;) So hab ich es auch gemacht, nur bekomme ich zusätzlich noch horizontale und vertikale Striche dazu…

      • blafasel sagt:

        Seit dem Update auf 12.04 funktioniert es tadellos! Bekomme keine horizontalen oder vertikalen Aussetzer mehr ;)

Kommentiere