Tchibo: UMTS-USB-Stick problemlos auch unter Intrepid Ipex

Tchibo verkauft seit dieser Woche einen UMTS-USB-Stick (incl. erstem Montag Daten-Flat) für knapp 50,-€.

Als Systemvoraussetzungen taucht Linux natürlich nicht auf. Probier’s mal aus, hab ich gedacht. Wenn man im Urlaub mal Netz braucht, kann man auch auf der anderen Partition booten und mit Windows ins Netz gehen, falls es unter Ubuntu nicht gehen sollte…

Aber das war relativ einfach. Stick gekauft. SIM rein (ich hatte noch eine mit Datenoption, musste also noch nicht die Tchibo-SIM freischalten*). Stick anschliessen und PIN eingeben. Online 😉

8.10 hat ja versprochen, mobiles Internet einfacher verfügbar zu machen. Und ich muss sagen, man hat sein Versprechen gehalten!

Update: der Network-Manager kennt Tchibo nicht. Als APN zeigt der Stick unter Windows „webmobil1“ an. Daher sollte man „webmobil1“ wohl auch in den Network-Manager unter Linux eingeben.

Update2: UMTSmon wird unter Intrepid nicht benötigt

Update3: OffTopicON Tchibo schreibt man nicht und hat man auch noch nie mit SCH geschroben – Tschibo… wonach die Leute alles suchen… OffTopicoff

Update3: (16. Juli 2011) Der APN hat sich zwischenzeitlich wohl geändert – hier verlinke ich auf ein aktuelles PDF von Tchibo.

* Nach der Aktivierung der Tchibo-SIM läuft auch schon das Daten-Flat-Paket für den ersten Monat. Und damit wollte ich dann doch warten, bis ich es wirklich brauche 😉

Tags: , ,

29 Antworten auf “Tchibo: UMTS-USB-Stick problemlos auch unter Intrepid Ipex”

  1. ekine sagt:

    Mit Linux funktioniert der Stick definitiv nicht. Mit OSX und Windows gibt es keine Probleme. Allerdings sollte man daraf gefasst sein dass die UMTS Abdeckung eher schlecht ist, und wer möchte schon mit GPRS ins Netz? 😉

  2. blafasel sagt:

    Definitiv nicht? Dann frag ich mich, womit ich gerade surfe…? Oder liefert Tchibo etwa verschiedene Sticks aus?

  3. Tobias sagt:

    Der Stick läuft problemlos unter Ubuntu 8.10. Er ist simlockfrei. Hab ihn sowohl mit FONIC-SIM-Karte also auch mit der mitgelieferten SIM-Karte getestet.

    Es ist der gleiche Stick, den FONIC für 99 € anbietet. Nicht der Schnellste (HSDPA bis 3,6 Mbit/s), aber völlig ausreichend. Für mich und mein Netbook (Medion 1210) jedenfalls.

  4. blafasel sagt:

    Wie hast Du da Ubuntu drauf bekommen? Die 8.10 via USB-Stick? Oder ein mobil-USB-Image?

  5. tobias sagt:

    Ich habe einfach die Iso 8.10 vom Mirror runter geladen und auf CD gebrannt. Mit einem externen CD-ROM-Laufwerk via USB-Port (bei Amazon für 11 € gekauft) wie gewohnt installiert. Alles lief auf Anhieb. Lediglich W-Lan hab ich mittels NDISWRAPPER etwas nachhelfen müssen. Selbst die Webcam funktioniert sofort. Dann ein bisschen an den ICON – und Schriftgrößen gedreht und dem Ganzen noch mit 1 GB RAM zusätzlich auf die Sprünge geholfen. Seitdem läuft es wie geschmiert und ich habe keine Veranlassung, etwas anderes außer Ubuntu zu nutzen.

    Mit USB-Stick hätte es übrigens auch funktioniert.

  6. blafasel sagt:

    Das hört sich gut an 😉 Dann hoffe ich mal, dass das beim Lenovo ähnlich gut geht – wenn es denn jemals kommt…

  7. tobias sagt:

    Ich drück Dir die Daumen. Ich habe Ubuntu 8.10 auf 2 Laptops und auf Workstation laufen. Ohne Probleme. Die Distri ist für mich defintiv das beste unter Linux. Das wird schon klappen.

    KDE hab ich nicht installiert. Macht alles zu langsam und GNOME finde ich ebenso gut.

  8. blafasel sagt:

    Sobald es läuft, werde ich berichten 😉

  9. Der Surf-Stick ist wieder zu haben. Preis und Leistung sind geblieben.

  10. mik sagt:

    preis ja – leistung nein! …soweit ich das lesen kann gibts diesmal KEINEN monat kostenlos mit dazu!

  11. blafasel sagt:

    Ja – Du hast Recht. Von nem Inclusivmonat ist leider nichts mehr zu lesen :-/

  12. mik sagt:

    hat den stick schon jemand bekommen? mein eigener kommt wohl erst die kommenden tage 🙁 mich würde interessieren ob auch diese charge wieder KEINEN simlock oder netlock hat, wie die vom vorherigen jahr?!

  13. mik sagt:

    nach der info eines linux users soll der tchibo stick der 2. gen wohl tatsächlich einen simlock haben – kann das jemand bestätigen oder dementieren?

  14. Sorry mik – da hast Du wohl zu früh gekauft :-/

    Teltarif berichtet, dass es demnächst wieder die Aktion von Tchibo incl. Flat für den ersten Monat gibt:
    http://www.teltarif.de/tchibo-surfstick-guenstig/news/33453.html

    Wohingegen auf der Tchibo-Seite noch nichts zu finden ist… nur, dass es den Stick schon wieder nicht mehr gibt 😉 Also evtl. doch Glück gehabt?

    Mal den Dienstag abwarten – da gibt es ja eigentlich immer die News von Tchibo…

    Und berichte mal, wie der SIM/NET-Lock diesmal ausgefallen ist…

  15. mik sagt:

    es soll den stick und die karten ab montag in den shops geben!
    einzelne nutzer berichten, bei der tel aktivierung der sticks (bzw. der sims) schon einen monat gratis bekommen zu haben!
    abwarten!

  16. mik sagt:

    ach ja was ich gelesen haben sind alle neuen sticks gelockt!!!

  17. Bughunter sagt:

    Kann man unter Linux auch irgendwie das Prepaidguthaben aufladen oder wie handelt Ihr das?

  18. blafasel sagt:

    Ich habe einen Dauerauftrag eingerichtet. Die SMS-Verwaltung mach ich mit Wammu. Wahrscheinlich kann man Wammu auch zum Aufladen nutzen – aber die Aufladung per SMS hab ich nicht aktiviert 😉

  19. Bughunter sagt:

    danke … und noch eine Frage:
    Gilt der Tarif, also eine Prepaid-Session, 30 Tage ab Buchung oder pro Kalendermonat? Das wird aus der Tchibo Beschreibung nicht klar.

  20. Fluppe sagt:

    Hi!

    Sagt mal, was passiert eigentlich wenn man mal nicht genügend Guthaben auf dem Prepaid Konto lässt? Ist die Flat dann für alle Zeit dahin und man muss sich das ganze neu Bestellen? Das Kleingedruckte auf der Tchibo-Homepage schließt diese Umstände nicht gerade aus…

  21. gefrierpunkt sagt:

    @mik, @blafasel
    Mein Tchibo Internet Stick vom m 28.03.2009 (HUAWEI Mobile Connect E160 HSDPA USB Stick) ist „gelockt“ (vermutlich NetLock). Die auf dem Stick mitgelieferte Software fragt nach dem Einlegen einer nicht-Tchibo-SIM nach dem Entsperr-Code.

  22. pbriesch sagt:

    Hallo,

    ich habe in den Stick eine Micro SD Karte mit 2 GB reingesteck. Diese wird jedoch nicht unter Ubuntu 9.04 angezeigt.

    Irgendwelche Ideen, wie man das hinbekommt?

  23. crazyc2311 sagt:

    Hallo, also wenn dein Ubuntu die SD ned erkennt probiere mal usb-modeswitch. kann über Synaptic installiert werden.
    bei mir hat er ihn zwar in der 8.04 9.04 und 9.10 sofort erkannt ohne zusatztreiber.

  24. blafasel sagt:

    Und ab morgen (3. August 2010) ist der Stick (mal wieder) für 19,95 (incl. einem Monat Internet Flat L) zu haben…

    • blafasel sagt:

      Über die Art & Weise, wie die SIM-Karte freigeschaltet wird, gibt es immer widersprüchliche Aussagen. Meine Karte konnte ich anno 2008 tatsächlich „mit ihr selber“ online freischalten. Also: SIM in den UMTS-Stick, einwählen und ich landete direkt auf der Tchibo-Seite zum Freischalten.

      Letzten Monat habe ich beim Freischalten geholfen, weil ein Bekannter sich im Urlaub befand. Laut beiliegender Beschreibung hätte er ebenso wie ich damals mit der SIM-Karte online gehen können, um sich freizuschalten. Es kam aber keine Verbindung zustande. Auch im Handy gab es nur eine Netzsuche (obwohl eine andere o2-SIM-Karte Netz hatte). Also habe ich ihn online über tchibo-mobil.de freigeschaltet und eine Stunde später durfte er auch ins Netz.

      Woran es liegt, dass man mit manchen Karten die Anleitung befolgen und sie direkt freischalten kann und andere nur via Telefon/“externem“ Internet/FAX freigeschaltet werden können, bleibt wohl das Geheimnis von Tchibo ;-)?

  25. […] ich hier schonmal den alten UMTS-Stick von Tchibo mit meiner damaligen Linux-Version problemlos getestet […]

Kommentiere

*